Januar 2020

 

Volle Züge und wenig winterliche Bedingungen bescherte uns der erste Fahrtag im Jahr 2020 ‚Feldbahndampf und Glühwein‘.  Erstmalig konnte der ‚Waffel-Ofen‘ in Betrieb gesetzt werden. Hier war, wie auch am Glühwein-Stand, ein steter Ansturm zu beobachten. Im Einsatz waren die Loks 5, 1316, D22 und  E4 mit dem Grubenzug, welcher sich gerade bei unseren jungen Fahrgästen großer Beliebtheit erfreut. Zusammen mit den beiden Personenzügen und einem dieselbespannten Kipplorenzug waren so zwischenzeitlich 4 Züge auf der Strecke. Reichlich Spektakel für unsere ca. 1000 Besucher.

 

 

Nach dem Fahrtag kehrte die regsame Betriebsamkeit in die Werkstatthalle zurück. Für Wagen Nr.13 (MPSB-Wagen) entstanden weitere Fensterrahmen.

 

Unterdessen kehrte auch der Rahmen von Lok 4 vom Sandstrahlen zurück. Noch ist es schwer vorstellbar, dass daraus bald wieder eine betriebsfähige Dampflokomotive wird.

 

Die Reparatur eines während des Fahrtags aufgetretenen Rohrschadens an Lok 5 wurde umgehend in Angriff genommen und die Rohre ausgebaut. Eine der weniger schönen Aufgaben an einer Dampflok, denn der Lokschlosser bringt dabei unter Anderem einige Stunden körperlich anstrengende Arbeit in der engen Feuerbüchse zu. Im nächsten Schritt erhält die Jung Lokomotive einen neuen Satz Rauchrohre.